Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Biologielaborant/in

Keine Angst vor Mäusen? Dann ist der Job vielleicht der richtige!
Ausbildung zum Biologielaboranten

Als Biologielaborant untersuchst du Tiere, Pflanzen, Mikroorganismen und Zellkulturen. Du begutachtest kleinste Lebewesen unter dem Mikroskop und führst biochemische Versuche durch. Es kann sein, dass du mit Viren, Parasiten und Schädlingen zu tun hast und Tierversuche durchführst. Du entnimmst den Tieren Blut- und Gewerbeproben, hältst sie bei Operationen fest oder spritzt ihnen Medikamente. Einen Arbeitsplatz findest du unter anderem in der medizinischen und biologischen Forschung, der angewandten Medizin oder in der Pharma-, Kosmetik- oder Lebensmittelbranche.

Was musst du können?

  • genaues und sorgfältiges Arbeiten
  • verantwortungsbewusster Umgang mit Labormaterial und Proben wie z.B. Krankheitserregern
  • natürlich Biologie und die anderen Naturwissenschaften

Schulabschluss: meistens mindestens Mittlerer Abschluss

Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre

Ausbildungsgehalt: ca. 780 bis 1.000 Euro

Einstiegsgehalt nach Abschluss: ca. 2.670 bis 3.150 Euro

Weiterbildungsmöglichkeiten: Du kannst eine Prüfung zum Industriemeister der Fachrichtung Chemie machen oder dich zum Techniker der Fachrichtung Biotechnik weiterbilden.

 
 
Suche
 

Karriere im Labor

Der Umgang mit technischem Gerät gehört für angehende Chemikanten dazu.

Wer die Arbeitstechniken moderner Forschung und Entwicklung kennlernen will und sich ein breites Aufgabengebiet im Labor zutraut, ist als Azubi in der Pharma- und Diagnostikbranche genau richtig aufgehoben. Chemikant Stefan Kisser, 1. Lehrjahr, und Biologielaborantin Isabell Wevering, 2. Lehrjahr, berichten von ihrem Berufsalltag.