Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Lass deiner Kreativität freien Lauf!

Bist du künstlerisch begabt, kreativ, hast du viele Ideen und weißt, wie du sie umsetzen kannst, dann solltest du über eine kreative Tätigkeit nachdenken.

Das Klischee vom armen Künstler, der von seiner Arbeit nicht leben kann und ständig am Hungertuch nagt, ist vernichtend – und abschreckend. Schließlich willst und musst du von deiner Arbeit leben können. Dabei gibt es zahlreiche Berufe, in denen kreative Menschen gut aufgehoben sind. Auch finanziell. Einige davon könnt ihr euch hier anschauen.

Kreativ am PC und im Medienbereich

Ob vor oder hinter der Kamera: Hier sind kreative Menschen gut aufgehoben.
Eine Ausbildung als Fotograf/in ist sehr beliebt.

In vielen Berufen arbeitest du hauptsächlich am Computer mit speziellen Programmen wie Photoshop oder InDesign, zum Beispiel als Mediengestalter/in. Für diesen Beruf musst du dich in der Regel mit einer Arbeitsmappe bewerben, um dein kreatives Talent zu beweisen.

Im handwerklichen Bereich gibt es Berufe wie Glasbläser oder -maler, Gold- und Silberschmied, Instrumentenbauer und Graveur, in denen du deiner Kreativität freien Lauf lassen kannst. Zusätzlich solltest du natürlich handwerklich geschickt sein.

Wenn du auch technisch begabt bist, kannst du zum Beispiel als Bauzeichner oder Modellbauer arbeiten und maßstabsgetreue Bauzeichnungen anfertigen oder Modelle visualisieren.

Hast du neben einem guten technischen Verständnis auch einen Blick fürs Detail, dann wäre eine Ausbildung im der Fotografie vielleicht das richtige für dich. Auch der Beruf Modedesigner/in, beispielsweise an der Modeschule Brigitte Kehrer, ist bei vielen Kreativen heiß begehrt. Unterrichtet werden dabei zahlreiche spannende Fächer wie Modezeichnen, Modellentwurf, Aktzeichnen, Farbenlehre, aber auch Computer-Schnittgestaltung und Computer-Design.

Die Berufsbezeichnung Gestalter/in für visuelles Marketing sagt dir auf Anhieb nichts? Vielleicht kennst du die ältere Bezeichnung „Schauwerbegestalter/in“ oder „Dekorateur/in“ noch. Der Name des Berufs hat sich - wie auch der Beruf selbst - mit der Zeit gewandelt und auch ein erster Entwurf am PC gehört zu deinen Aufgaben.
Für alle sehr technikaffinen unter den Kreativen, gibt es den Beruf Gamedesigner/in. Spiele-Experten, die mit Computerspielen aufgewachsen sind und ihr Hobby zum Beruf machen wollen, sind hier gefragt. In diesem Job  entwickelst, gestaltest, programmierst und produzierst du eigene Computerspiele.

Auf der Bühne und mit Menschen arbeiten

Kreative haben einen Sinn für schöne Dinge. Farben gehören dazu.
Viele Kreative arbeiten mit Farbmustern.

Arbeitest du lieber auf musischer Ebene? Dann sind Tätigkeiten in den Bereichen Schauspiel, Gesang und Tanz vielleicht etwas für dich, zum Beispiel eine Ausbildung zum Musical-Darsteller/in. Für einen solchen Beruf musst du allerdings in der Regel an einer Privatschule lernen, für die du eine Aufnahmeprüfung absolvieren musst. Viele Plätze gibt es dort nicht und auch um spätere Jobs musst du kämpfen.

Dann gibt es außerdem noch kreative Berufe im Dienstleistungssektor. Als Maskenbildner/in beispielsweise gestaltest du mit Farbtopf und Kreativität immer wieder neue Looks im Gesicht. Für diesen Beruf brauchst du eine gute Vorstellungskraft, denn du arbeitest nach den Wünschen deiner Kunden.

Du kannst in den unterschiedlichsten Bereichen kreativ sein. Du musst dich nur entscheiden wie. Aber Kreativität und Talent sind nicht alles. Auch Durchhaltevermögen und Flexibilität sind wichtig, denn unter Umständen musst du viele Bewerbungen schreiben und deinen Wohnort wechseln, um deinen Traumjob zu bekommen.

Willst du wissen, ob du ein kreativer Typ bist? Dann mach unseren Orientierungstest.

Zurück zu "Berufe und Branchen"

 
Suche
 

Stellenbörse

Suchst du einen Ausbildungs- oder Studienplatz? In unserer Stellenbörse findest du über 36.000 Angebote. Viel Erfolg!

Unsere Stellenbörse: Finde deinen Traumjob!