Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Der 20.000 Kilo-Job

Laura Stiebitz koordiniert die Verkaufsabwicklungen.

Laura Stiebitz (24) und Kai Winheller (20) werfen ganz locker mit 20 Tonnen Edelstahlschrott um sich – und kommen dabei nicht ins Schwitzen! Die beiden sind aber nicht etwa Zirkuskünstler oder Gewichtheber, sondern Groß- und Außenhandelskaufleute bei der Eisenlegierungen Handelsgesellschaft mbH in Duisburg, einem Unternehmen der ELG Haniel Gruppe, die weltweit mit Rohstoffen für die Edelstahl­industrie handelt. Laura ist seit zwei Jahren ausgelernt und sorgt dafür, dass bei der Verkaufsabwicklung alles seine Ordnung hat.

Praxis nach der Schule

Laura war nach der Schule davon überzeugt, dass ein Studium gar nichts für sie wäre: „ Ich wollte einen kaufmännischen Beruf lernen, weil ich sehr kommunikativ bin. Ein Freund von mir hat auch bei ELG eine Ausbildung gemacht und mir viel darüber erzählt, “ sagt Laura, da sei sie neugierig geworden und habe sich im Internet informiert. Heute studiert sie allerdings doch noch – und zwar berufsbegleitend International Management (B.A.). Das Besondere an Lauras Studium ist, dass es komplett in Englisch abgehalten wird.

„Dabei war in der Schule Englisch gar nicht mein Lieblingsfach, eher Deutsch und Pädagogik“, erinnert sich die 24-Jährige. Weil ELG aber ein internationaler Betrieb mit Kunden aus der ganzen Welt sei, ist Englisch sehr wichtig. „Die Korrespondenz wird zum Großteil auf Englisch geführt, da muss man schon gut sein“, weiß die Groß- und Außenhandelskauffrau.

Die Arbeit in der  Verkaufsabteilung macht ihr viel Spaß, hier stimmt sie Liefertermine ab, kommuniziert mit Lager, Spedition und Kunden: „Wir erstellen die Verkaufsverträge und schauen: stimmen die Mengen und die fixierten Preise? Dann senden wir den Vertrag an die Stahlwerke.“ Die meiste Zeit verbringe sie mit der Korrespondenz per E-Mail oder am Telefon, sagt Laura, „aber das liegt mir!“

Ausbildung im Blaumann

Zurück

 
Suche