Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Ausbildung zum Industriekaufmann bei der adidas Gruppe

Armin Wöllert absolviert eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei der adidas Gruppe.
Armin Wöllert von der adidas Gruppe

Interview mit Armin Wöllert, 21 Jahre.

Armin absolviert eine Ausbildung zum Industriekaufmann im 3. Lehrjahr bei der adidas Gruppe.


Hallo Armin, du bist Auszubildender bei der adidas Gruppe. Welche Ausbildung machst du denn und wie sieht dein Aufgabengebiet aus?

Ich bin in meinem letzten Ausbildungsjahr zum Industriekaufmann. Zu meinen Aufgaben gehört es den jeweiligen Azubicoach und das gesamte Team in der Abteilung zu unterstützen. Die Art der Arbeit hängt von der jeweiligen Abteilung ab in der man gerade arbeitet und ist daher auch immer sehr unterschiedlich und vielseitig. Natürlich gibt es in jeder Abteilung auch gewisse Routineaufgaben, aber auch als Auszubildender bekommt man bereits eigene Projekte an denen man selbstständig arbeitet.


Wie läuft die Ausbildung bei der adidas Gruppe ab? Spürst du, bei einer Weltmarke zu arbeiten? Wenn ja, wo wird das für dich deutlich?

Wir Azubis wechseln alle drei Monate die Abteilung. So bekommen wir den größtmöglichen Überblick und können uns später besser entscheiden in welchem Bereich wir mal arbeiten wollen. In jeder Abteilung gibt es einen offiziellen Ansprechpartner für uns, den „Azubicoach“. Einmal in der Woche bin ich in Herzogenaurach in der Berufsschule. Die anderen Tage arbeite ich als festes Teammitglied in den jeweiligen Abteilungen mit. Auf der World of Sport, unserem Headquarter, arbeiten mittlerweile 80 verschiedene Nationalitäten. In jedem Team sind internationale Kollegen, so dass in den meisten Abteilungen ausschließlich Englisch gesprochen wird. Allein daran merkt man, dass man in einem globalen Unternehmen arbeitet. Allerdings sind die Kollegen alle super freundlich und sehr entspannt, so dass es eher nach einem großen, internationalen Uni Campus ausschaut. Vor allem auch da viele Kollegen die Pausen für Sport nutzen.


Welche Karrieremöglichkeiten gibt es bei adidas in Deutschland, aber auch weltweit?

Ein globales Unternehmen wie die adidas Gruppe bietet natürlich auch viele verschiedene Möglichkeiten nach der Ausbildung. Ich habe mich jedoch dazu entschlossen nach meiner Ausbildung das Abitur zu machen und zu studieren. Werde aber auf jeden Fall mit adidas in Kontakt bleiben, denn mein Ziel ist es danach wieder einzusteigen. Die Unterstützung wurde mir auch schon zugesichert.

Armin Wöllert auf der Stuzubi in Nürnberg, 07.02.2015. Fotos: adidas Gruppe
Armin Wöllert auf der Stuzubi


Gibt es bestimmte Eigenschaften, die mitgebracht werden sollten, um bei adidas erfolgreich zu sein?

Wichtig ist die Leidenschaft für Sport oder sportlichen Lifestyle. Wenn man dann noch aufgeschlossen für Neues ist, ein guter Teamplayer und gut Englisch spricht, sollte man sich auf jeden Fall bewerben.


Du warst auf der Karrieremesse Stuzubi – bald Student oder Azubi in Nürnberg am 07. Februar 2015 vor Ort. Wie waren deine Eindrücke von der Messe?

Ich fand die Messe super. Das Publikum war bunt gemischt und sehr interessiert. Auf unserem Stand bin ich mit vielen verschiedenen interessanten Leuten ins Gespräch gekommen.


Die adidas Gruppe hat 2015 den StuzubiStar als informativster Stand auf der Stuzubi gewonnen. Was ist Schülern, deiner Meinung nach, am Messestand besonders wichtig?

Mein persönlicher Eindruck war, dass die Besucher es sehr genossen haben auf Augenhöhe mit uns  sprechen zu können. An unserem Stand waren Personaler sowie Auszubildende und duale Studenten vertreten. Wir haben uns für jeden Interessenten Zeit genommen und alle Fragen individuell beantwortet. Ich glaube es gab keine Frage die nicht gestellt wurde auf der Messe. Natürlich haben wir auch die besten Give-aways. (lacht)

Hier findet ihr weitere Infos über die adidas Gruppe und die Karrieremöglichkeiten.

(Stand: 15.04.2015)


zurück zur Übersicht Industriekaufmann/frau

 
Suche