Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Drei Jahre, drei Abschlüsse

Irina Krull absolviert eine Ausbildung zur Handelsfachwirtin bei P&C.
Irina Krull absolviert ihre Ausbildung zur Handelsfachwirtin bei P&C.

Im Anschluss an die Ausbildung zur Handelsfachwirtin bei Peek & Cloppenburg stehen Irina Krull tolle Karrierechancen offen

Azubi trotz Abi? „Auf jeden Fall“, betont Irina Krull (24). Sie hat diesen Weg nicht bereut. Ganz im Gegenteil: „Wie die meisten meiner Schulfreunde, habe auch ich nach dem Abi angefangen, zu studieren. Aber nach drei Semestern Volkswirtschaft, war mir endgültig klar, dass das alles zu theoretisch ist.“ Ein attraktives Karriereangebot von Peek & Cloppenburg brachte Irina dazu, ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen.


„Meine Mutter war’s!“, erinnert sich Irina. „Sie kannte meine große Leidenschaft für alles, was mit Mode zu tun hat und schlug mir vor, eine Ausbildung bei Peek & Cloppenburg (P&C) zu starten, statt weiter Frust im Studium zu schieben.“ Irinas Mutter hatte von einem Abiturientenprogramm mit dem konkreten Angebot für eine Ausbildung zur Handelsfachwirtin bei P&C erfahren und ihre Tochter überzeugt, sich beim renommierten Düsseldorfer Modeunternehmen zu bewerben. Je mehr sich Irina mit den Inhalten des Programms beschäftigte, so überzeugter war sie davon, diesen neuen Karriereweg 2013 einzuschlagen. „Die finanzielle Unabhängigkeit ist sicher ein Argument, das sticht, aber auch die attraktiven Karriereperspektiven und die Unternehmenskultur bei P&C haben mich überzeugt“, so Irina.

Tolle Unternehmenskultur: Vortreffen und Welcome Day

„Ein tolles Vortreffen zwei Monate vor Ausbildungsstart und zur Begrüßung ein Welcome Day, wo wir mit internen Abläufen und Strukturen vertraut gemacht wurden, haben mir sofort bestätigt, dass ich mit dem Arbeitgeber P&C die richtige Wahl für mich getroffen hatte“, erinnert sich Irina an ihren Start. So positiv ging’s auch weiter: „Ich habe sehr interessante Seminare zum Thema Kundenkontakt besucht, viel über die textile Warenkunde erfahren und mein Wissen dann auch gleich im Verkauf anwenden können“, berichtet Irina. Überraschend sei gewesen, wie schnell die Azubis gleich in den einzelnen Abteilungen wie beispielsweise der Damenoberbekleidung mitarbeiten dürfen. Neben der Kundenbetreuung übernehmen die Auszubildenden zum Handelsfachwirt eigenverantwortlich viele Aufgaben des Abteilungsmanagements wie Warenlogistik, Verkaufsförderung, Warenpräsentation, Abverkaufsanalyse oder auch Organisation im Verkauf.

Ein freundliches Auftreten ist wichtig bei einer Karriere als Handelsfachwirt.
Spaß bei der Arbeit: Karriere bei Peek & Cloppenburg

„Mir hat das alles so viel Spaß gemacht, dass ich auf jeden Fall während meines Abschlusses zur Handelsfachwirtin, noch das Substituten-Diplom absolvieren möchte, um dann mal in Zukunft als Storemanagerin zu arbeiten“, so die Perspektive von Irina. Aktuell ist sie auf dem besten Weg, ihr Ziel auch umzusetzen und kann dann gleich drei Abschlüsse nach drei Jahren Ausbildung vorweisen! Sogar ein Studium ist für sie dann wieder eine Option.

Was kommt danach? Zwei Studiengänge stehen zur Auswahl

Hier bietet ihr Peek & Cloppenburg im Rahmen des Abiturientenprogramms zwei Alternativen: „Man kann in Vollzeit Textilmanagement studieren oder berufsbegleitend Betriebswirtschaftslehre“, erklärt Irina. „Die umfangreiche praktische Erfahrung, die ich während der Ausbildung erworben habe, wird durch theoretisches Fachwissen ergänzt.“ Mehr geht nicht

 Zurück zur Übersicht Handelsfachwirt/in

 
Suche