Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Steuerfachangestellte wissen, wie Unternehmen funktionieren

Steuerfachangestellter ist ein beliebter Ausbildungsberuf

„Dass manche Leute meinen Beruf für trocken halten, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen“, sagt Konstantin. Aus eigener Erfahrung weiß er: Der Arbeitsalltag eines Fachangelstellten für Steuerberater ist alles andere als langweilig. „Das ist viel mehr als nur Buchhaltung“, erklärt er. Seine Tätigkeit verschafft ihm nämlich tiefe Einblicke in Unternehmen und das Marktgeschehen.

„Seit kurzem betreuen wir eine deutsche Firma, die eiweißarme Nahrung für Kinder aus aller Welt einkauft und in Europa verkauft“, erzählt Konstantin. Sein Mandant erleichtert damit den Betroffenen, die krankheitsbedingt keine normale Milch vertragen, den Erwerb von eiweißarmen Nahrungsmitteln. Bislang wusste Konstantin gar nicht, dass es diese Krankheit gibt: „In meinem Beruf lerne ich unglaublich viel, auch nebenbei.“

Doch auch Buchhaltung ist wesentlich spannender, als es auf den ersten Blick scheint. „Ich erfahre zum Beispiel genau, welche Waren eine Firma einkauft und welche Rechnungen an die Kunden gestellt werden“, berichtet der Steuerfachangestellte. Auch langfristige Entwicklungen kann er beobachten: „Wir arbeiten eng mit den Unternehmen zusammen und können mitverfolgen, was dort passiert.“ Aber das ist noch nicht alles – wenn Konstantin die Lohnbuchhaltung erledigt, kann er natürlich auch sehen, wer wie viel verdient. „Auch das ist sehr interessant“, findet er. Wichtig für den Beruf ist vor allem Genauigkeit: „Penibel muss man schon sein.“ Unkonzentriertheit kann sich Konstantin nicht erlauben.

Seine Ergebnisse muss er immer wieder überprüfen und Gegenkontrollen durchführen: „Man schaut sich zum Beispiel die Konten an und überprüft.sie auf Abweichungen.“ Allerdings ist die Arbeit kein reiner Schreibtischjob. Steuerfachangestellte haben auch viel direkten Kontakt mit den Mandanten: „Nach Abschluss der Ausbildung fährt man auch immer wieder zu den Unternehmen hin und bespricht Dinge persönlich.“ Deshalb müssen Steuerfachangestellte nicht nur Zahlenverständnis, sondern auch soziale Kompetenz mitbringen. Aber gerade diese Kombination macht den Beruf so abwechslungsreich.

Voraussetzungen, Chancen und Aufstiegsmöglichkeiten

Zurück

 
Suche