Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Anzeigenschaltung und Werbung

Sven Wende betreut den Online-Auftritt, twittert und konzipiert Apps.
Eine Spezialisierung auf Social Media ist ebenfalls möglich

Auswerten muss die angehende Medienkauffrau auch, welche Anzeigen in anderen großen Blättern wie der Financial Times oder der Süddeutschen Zeitung geschaltet werden. Sich mit Werbung zu beschäftigen findet sie spannend. Auch wenn sie die Inhalte nicht selbst gestaltet, bekommt sie in ihrem Beruf einen umfassenden Einblick, wie das Ganze funktioniert: „Unter Kollegen unterhält man sich auch über die Anzeigen, vieles davon ist informativ, sehr witzig und kreativ.“

Diskutiert werden die Inhalte außerdem im Fach „Anzeigen“ in der Berufsschule, die die Auszubildenden zweimal in der Woche besuchen. Im Unterricht lernt sie aber auch, wie man eine Anzeige richtig kalkuliert: „Wir rechnen überhaupt viel.“ Weitere Fächer sind unter anderem Buchführung, Kosten-Leistungsrechnung und Marketing.

Strategie und Planung

Eher kritisch sieht die Berufsschule hingegen Sven. „Meine Erwartungen an die Berufsschule wurden nicht erfüllt“, räumt er ein. Aber zusammen mit dem, was er im Betrieb lerne und den internen Schulungen fühle er sich gut auf die Prüfungen vorbereitet. Auch er kann bereits in der Ausbildung sehr selbstständig arbeiten. Sein Team ist für den Online-Auftritt der Zeitung zuständig. Gefragt sind in diesem Bereich auch immer wieder neue Ideen.

An den Meetings, in denen die Projekte besprochen werden, nimmt der Auszubildende teil. Er und seine Kollegen planen zum Beispiel neue Apps, in denen Video- und Audioinhalte der Internetseite auf das I-Pad geladen werden können: „Wir überlegen uns, ob wir damit Geld verdienen wollen, wer die Zielgruppe sein und wer das Ganze vermarkten und technisch  umsetzen soll.“

Außerdem betreut Sven einige Twitter-Accounts seiner Zeitung. Auch hier geht es um Strategie und Kreativität: „Da das Nutzerverhalten bei sozialen Netzwerken ständig im Wandel ist, muss die Vielfalt der Twitter-Accounts immer wieder hinterfragt werden. Es kann also sein, dass ich bestehende Accounts zusammenlege oder durch neue ersetze.“ Er schreibt Einleitungstexte fürs Netz, arbeitet an Wettbewerbsanalysen mit, etwa zum Thema Mobile, und prüft, ob die Online-Anzeigen richtig auf der Seite platziert sind. Werden redaktionelle Inhalte durch ein Werbebanner verdeckt, macht er davon einen Screenshot und schickt ihn an die Technikabteilung.

Wissen, worum es geht

Zurück

 
Suche