Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Fachinformatiker/in Systemintegration

Der Schwerpunkt dieser Ausbildung liegt auf Netzwerken.
Fachinformatiker Systemintegration heißt diese duale Berufsausbildung

Als Fachinformatiker Systemintegration bist du Spezialist für Netzwerke. Du stattest die Arbeitsplätze in Büros mit der passenden Technik aus. Du richtest sie ein, testest, ob alles funktioniert und hältst sie instand. Du berätst Kunden, welche Hard- und Software für ihre Firma am besten ist, zeigst deinen Mitarbeitern, wie Geräte und Software funktionieren und schreibst zum Teil auch Bedienungsanleitungen.

Wo arbeitest du?

im Büro eines IT-Unternehmens, häufig aber auch vor Ort bei den verschiedenen Kunden deiner Firma

Was musst du können?

  • Du musst dich mit Hard- und Software auskennen.
  • Du musst dich mündlich und schriftlich gut ausdrücken können.
  • Dein Englisch muss ausreichen, um die Fachliteratur zu verstehen.

Schulabschluss: meistens mindestens Mittlerer Schulabschluss

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Ausbildungsgehalt: ca. 720 bis 920 Euro

Einstiegsgehalt nach Abschluss: ca. 2.700 bis 3.150 Euro

Weiterbildungsmöglichkeiten: In den Bereichen Entwicklung, Konfiguration und Integration von Systemen gibt es viele Möglichkeiten. Auch die Prüfung zum Softwareentwickler ist möglich.

zurück zu Ausbildung

 
 

Arbeitsalltag eines IT-Azubis

Aljoscha hat eine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration gemacht

Aljoscha Magon (22) ist Azubi im dritten Lehrjahr: Beim IT-Dienstleister "Computacenter" lernt er alles über Netzwerke, Datenbanken und Hardware, außerdem noch klassisches Programmieren. "Mit Spaß am Tüfteln, Geduld und natürlich mit Hilfe des Internets" hat Aljoscha schon als Schüler zuhause ein Netzwerk aufgebaut und mit einem W-LAN Router versehen.
Mehr über Aljoschas Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration

 
 
Suche
 

Rechte Hand des Ingenieurs

Systeminformatiker sind die helfenden Hände der Ingenieure

Für Technik hat sich David Gebel schon immer interessiert. „Bevor ich etwas in dieser Richtung studiere, wollte ich aber prüfen, ob mir das wirklich liegt“, erklärt der 22-Jährige. So entschied er sich für eine Ausbildung als Systeminformatiker bei Rohde und Schwarz.