Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Berufe in der Lebensmittelbranche sind kreativ und sicher

So sieht es in einer richtigen Profi-Küche aus!

Kochen und Backen ist, auf hohem Niveau betrieben, eine große Kunst. Speisen zuzubereiten ist nämlich sehr kreativ. Das bedeutet: Wer in dieser Branche arbeitet, beschäftigt sich mit Geschmacksrichtungen, Zutaten und Gewürzen. Außerdem geht es in der Ausbildung natürlich auch darum, welche Nahrungsmittel gesund sind. Immer wichtiger werden darüber hinaus auch ökologische Aspekte – Bio ist Trend.

Laut Bundesverband der deutschen Ernährungsindustrie gibt es derzeit 5.900 Unternehmen, die Lebensmittel herstellen. In der Branche arbeiten rund 550.000 Menschen. Die Zahl der Beschäftigten schwankt übrigens kaum, heute sind dort in etwa genauso viele Menschen tätig wie 1998. Das ist auch nicht verwunderlich – gegessen wird schließlich immer. Deshalb ist das Risiko, in dieser Branche arbeitslos zu werden, relativ gering.

Leckere Kuchen backen Bäcker und auch Konditoren!

Was man können muss

Wer sich für die Lebensmittelbranche interessiert, sollte gut im Kopfrechnen sein und einfache Rechenarten wie den Dreisatz beherrschen. Man muss nämlich dazu in der Lage sein, die Zutaten für eine bestimmte Anzahl an Portionen ausrechnen zu können. Außerdem sollte man nicht allzu schüchtern sein und keine Scheu vor fremden Menschen haben – bei vielen Berufen dieser Richtung gehört nämlich auch der Kontakt mit Kunden und Gästen zum Arbeitsalltag.

Auch Studieren ist möglich

Neben den klassischen Ausbildungen werden rund um das Thema Lebensmittel auch zahlreiche Studiengänge angeboten. Dazu zählen unter anderem Lebensmitteltechnologie, Lebensmittelchemie, Lebensmittelwissenschaft oder Lebensmittel, Ernährung, Hygiene.

An der Hochschule werden vor allem die technischen und naturwissenschaftlichen Aspekte beleuchtet, oft stehen die Verfahren der Lebensmittelherstellung im Vordergrund und die Maschinen, die man dafür braucht. Wer sich für eine dieser Fachrichtungen einschreibt, sollte daher keine Probleme mit Physik, Chemie und Mathe haben.

Ausbildungen in der Lebensmittelbranche sind zum Beispiel:

Bäcker
Brauer und Mälzer
Fachleute für Systemgastronomie
Fleischer
Koch
Konditor

Zurück zu Ausbildung

 
Suche