Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Ausbildung zum Koch

Haben gut lachen: Die angehenden Köche genießen eine Ausbildung in mediterraner Küche und sammeln dabei noch Auslandserfahrung.
Koch-Ausbildung mit südländischem Flair

Von den Erfolgschancen nach der Ausbildung zum Koch in Portugal schwärmt auch Gregor Heiss. Er hatte sich für die Teilnahme am DUAL- Programm entschieden, weil er ebenfalls eine neue Sprache lernen und Erfahrungen im Ausland machen wollte. Im September 2010 hat er seine DUAL-Ausbildung zum Koch mit der Note 2 beendet und arbeitet inzwischen erfolgreich in Süddeutschland. Portugal vermisst er: „Besonders das warme Wetter, den Strand, die ausgeprägte Jugendkultur und die Offenheit der Portugiesen“, so Gregor.

Für ihn sind die Perspektiven sehr gut:  „Hotelfachschule mit dem Abschluss des Küchenmeisters nach einem Jahr oder die Weiterbildung zum Techniker in der Fachrichtung Lebensmittelverarbeitung oder Lebensmitteltechnik sind da zum Beispiel denkbar. „Viele Wegbegleiter aus Portugal haben nach der Ausbildung zum Koch noch zwei Jahre an der Hotelfachschule für den Abschluss des Hotelbetriebswirts angehängt“, erinnert sich Gregor, der zu dem Großteil seiner Mitstreiter im DUAL-Programm zum Koch noch heute Kontakt hat. „Wir sind wie
eine große Familie, die in der Welt zu Hause ist.“


Die Fakten in Kürze: Koch und Hotelfachkraft

  • Dauer: 2,5 Jahre
  • Ausbildung: Duale Ausbildung, davon sechs Monate Theorie. Praktischer Teil in 4-5 Sterne Hotels und erstklassigen Restaurants der gehobenen Gastronomie an der Algarve, auf Madeira oder in Lissabon
  • Zertifikat: Ausbildungsdiplom mit Anerkennung des deutschen Industrie- und Handelskammertages, Arbeitszeugnis des jeweiligen Betriebs, Abschlusszeugnis der Berufsschule (Centro Dual Portimão)
  • Anforderung: Abitur oder sehr guter Realschulabschluss, sehr gute Englischkenntnisse, erfolgreiches Bestehen des Bewerbertages in Deutschland oder Portugal
  • Alter: 18-25 Jahre
  • Kosten: Einmalig fallen Einschreibegebühren nach verbindlicher Anmeldung an (360 Euro in Portugal, 525 Euro in Deutschland), 500 Euro für den Intensiv-Sprachkurs, 280 Euro Prüfungsgebühr. Monatliches Schulgeld: 75 Euro. Jährliche Kosten für Transfer (80 Euro), Fachliteratur (300 Euro), Exkursionen (60 Euro).

Zurück

Zurück zu Ausbildung

 
Suche