Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Ausbildung trotz Abi

Lieber nach dem Abi erstmal eine Ausbildung machen?

Deutschlandweit haben etwa 20 Prozent aller Auszubildenden Abitur. Regional ist die Quote aber sehr unterschiedlich: Während in Bayern nur rund neun Prozent der Azubis mit Hochschulreife eine Ausbildungsvertrag unterschreiben, sind es in Nordrhein-Westfalen mehr als 30 Prozent. Auch in den Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen sowie im Saarland liegt der Anteil bei etwa einem Drittel.

Schneller Einstieg in den Beruf
Für den schnellen Einstieg in den Beruf entscheiden sich vor allem Mädchen. Insgesamt 26 Prozent der weiblichen Auszubildenden bringen eine Hochschulreife mit, bei den Jungen sind es nur 16 Prozent. Auch Abiturienten mit Migrations-hintergrund wählen bevorzugt diesen Weg: Knapp zwölf Prozent der Azubis, die aus dem Ausland stammen, könnten eigentlich auch studieren. Weil der Anteil der Abiturienten, die nicht aus Deutschland stammen, insgesamt immer noch sehr gering ist, ist das ein außergewöhnlich hoher Wert.

Im Gegensatz zu Haupt- und Realschülern nutzen Abiturienten allerdings nicht das gesamte Spektrum an Ausbildungsmöglichkeiten. Knapp die Hälfte der Azubis mit Hochschulreife war laut einer Untersuchung der Bundesagentur für Arbeit aus dem Jahr 2011* in den nachfolgenden zehn Berufen anzutreffen. Allerdings werden gerade in diesen Bereichen auch bevorzugt Abiturienten eingestellt.

    • Platz 1: Industriekaufmann
      Rund 9,2 Prozent der Abiturienten haben laut aktueller Datenerhebung der Bundesagentur für Arbeit einen Ausbildungsvertrag zum Industriekaufmann unterschrieben. Insgesamt haben knapp 61 Prozent der Industriekaufleute Hochschulreife. Mehr zum Ausbildungsberuf Industriekaufmann
    • Platz 2: Bankkaufmann
      In diesen Beruf ist das Abitur fast schon Standard: Knapp 70 Prozent der Bankkaufleute können die Hochschulzugangsberechtigung vorweisen. Im Berichtsjahr haben 8,1 Prozent der Abiturienten, die nicht an die Uni wollten, einen Ausbildungsvertrag in dieser Fachrichtung abgeschlossen. Mehr zum Ausbildungsberuf Bankkaufmann
    • Platz 3: Groß- und Außenhandelskaufmann
      Eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann haben 5,3 Prozent der Azubis mit Abitur begonnen. Hier liegt der Anteil der Auszubildenden mit Studienberechtigung bei 44,8 Prozent. Auch für diese Ausbildung gilt das Abitur in vielen Unternehmen betriebsintern als Einstellungsvoraussetzung. Mehr zum Ausbildungsberuf Groß- und Außenhandelskaufmann
    • Platz 4: Bürokaufmann
      Auch der Bürokaufmann gehört zu den Ausbildungsgängen, die bei Abiturienten beliebt sind. Fast 5 Prozent schlossen in dieser Fachrichtung einen Vertrag ab. Der Anteil an Abiturienten an den Azubis ist hier zwar nicht ganz so hoch, aber mit 26 Prozent durchaus nennenswert. Mehr zum Ausbildungsberuf Bürokaufmann
    • Platz 5: Fachinformatiker
      Dass man Programmieren auch im Rahmen einer betrieblichen Ausbildung lernen kann, wissen Abiturienten zu schätzen. 4,5 Prozent entschieden sich dafür, Fachinformatiker zu werden. Mit 55,3 Prozent stellen die Abiturienten unter den Azubis in diesem Beruf eine deutliche Mehrheit. Mehr zum Ausbildungsberuf Fachinformatiker

* Die erfassten Daten der Studie stammen aus dem Jahr 2009. Die genannten Berufe belegen in der Beliebtheitsskala der Abiturienten aber bereits seit vielen Jahren die vorderen Plätze.

Platz 6 - 10 der beliebtesten Ausbidungsberufe von Abiturienten

Zurück

     
    Suche