Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Anzeige
______________________________________________________________________________________________

Unsere Ausbildung zu Immobilienkaufmann

Für diejenigen, die sich für eine Ausbildung zum/r Immobilienkaufmann/frau entscheiden, lohnt sich das in aller Regel. Die Berufsaussichten sind glänzend, in der Grundstücks- und Gebäudebranche werden gute Kaufleute in vielen der o.g. beschriebenen Aufgabenbereiche gesucht. Sollten unsere Auszubildenden nach erfolgreich abgelegter Abschlussprüfung dennoch nicht auf Anhieb eine neue Arbeitsstelle finden, dürfen sie solange bei uns weiterarbeiten, bis sie eine dauerhafte Anstellung gefunden haben.

Für den Ausbildungsgang Immobilienkauffrau oder -kaufmann ist offiziell zwar kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben, de facto ist die Mittlere Reife aber Mindestvoraussetzung. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit haben derzeit rund 25 Prozent der Immobilienkaufmann-Azubis einen mittleren Schulabschluss, während fast 70 Prozent die Hochschulreife mitbringen.

Die Lehre dauert drei Jahre. Der ergänzende Blockunterricht an einer kaufmännischen Berufsschule wird in Baden-Württemberg ausschließlich an der Fritz-Erler-Schule in Pforzheim erteilt. Die schulische Ausbildung ähnelt stark der in anderen kaufmännischen Berufen wie zum Beispiel Bankkaufmann: auf dem Stundenplan stehen unter anderem Betriebswirtschaftslehre, Steuerung und Kontrolle, Gesamtwirtschaft, Informationsverarbeitung, Wirtschaftsenglisch und das Wahlfach Bautechnik.

Wer den Weg zum Immobilienassistenten einschlagen will, muss die Hochschulreife mitbringen. Während der schulischen Ausbildung ergänzen vertiefende berufsspezifische Fächer wie Allfinanz (Bank- und Versicherungslehre) und Steuerrecht den Stundenplan.

Am Ende der Ausbildung steht sowohl die Abschlussprüfung zum Immobilienkaufmann als auch eine Zusatzprüfung zum Immobilienassistent. Bei dieser mündlichen Prüfung, welche vor einem Prüfungsausschuss der IHK Nordschwarzwald stattfindet, sind in einem verkaufsbetonten Fachgespräch (= Kolloquium) die immobilienspezifischen Kenntnisse aus dem Allfinanzbereich nachzuweisen.

Die korrekte Berufsbezeichnung lautet dann: Immobilienkaufmann mit der Zusatzqualifikation Immobilienassistent. Bleibt schließlich noch der Studiengang Immobilienwirtschaft, der als Bachelor-Studiengang an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart angeboten wird, allerdings sehr gute Abitur-Noten erfordert.

Das Unternehmen Wohnbau Metzger + Co. KG bildet nicht nur Immobilienkaufleute und Immobilienassistenten aus, sondern bietet auch eine dreijährige Ausbildung für Kaufleute für Bürokommunikation an – hier erfolgt der Berufsschulunterricht ausbildungsbegleitend.

Die Aufgabengebiete in der Immobilienwirtschaft sind umfangreich, die Anforderungen hoch. Klar, dass da eine Entscheidung nicht leicht fällt. Sabine Dolderer, die Ausbildungsleiterin der Firma Wohnbau Metzger + Co. KG empfiehlt deshalb ein „Schnupper-Praktikum“, gerne auch in den Schulferien: „Da bekommt man einen ersten Einblick und einen ungefähren Eindruck, was auf einen zukommt und kann etwas besser abschätzen, ob es sich hier um einen Beruf handelt, in dem man sich langfristig engagieren und wohlfühlen könnte.“

Weitere Informationen oder Bewerbungen an:

Wohnbau Metzger + Co. KG
Heilbronner Straße 13
73728 Esslingen
www.metzger-co.de

Zurück

 
Suche